moin

Hier im Norden übe ich mich im „Moin“ und hoffe, dass ich mich nicht wie ein Döspaddel anstelle;-) Ich habe mir sagen lassen „Moin-Moin“ wäre bereits geschwätzig, daher unnötiges Gesabbel.
Mein Lieblingsmensch ist ein Fischkopp und plietsch.
Das Mineralwasser ohne Kohlensäure ist nicht still sondern Ebbe, die Semmeln sind Rundstücke. Hier wird nicht gequatscht sondern geschnackt. Die gemütlichere Version ist der Klönschnack. Tüddelkram ist so etwas wie unnötiges Kleinzeug.
In meiner Tasche gibt es immer mindestens einen Büddel – nicht zu verwechseln mit Schietbüddel.
Und bevor ihr euch jetzt denkt „snack bloots keen dumm Tüch“ und ich mucksch bin, mach ich lieber nen Punkt.


6 Gedanken zu „moin

  1. mano

    moin, liebe theres, ich finde du kannst ja schon richtig gut schnacken! ich mag das plattdeutsche sehr, kann aber leider auch nur ein paar vokabeln. wenn ich allerdings an der küste wohnen würde, wäre mein erster gang zur vhs (oder so) um es zu lernen.
    falls du noch dort bist: eine schöne zeit!
    liebe grüße
    mano

    Antworten
    1. theres13ia Beitragsautor

      Liebe Mano, ich hab einen guten Lehrer im Schnacken, meinen Mann;-) So einen Kurs würde ich auch machen. Ich mag diese Sprachmelodie hier im Norden sehr. Vielen Dank Mano, dir auch eine gute Zeit und liebe Grüße, Theres

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Conni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.